KlimaHumus-Schulungsprogramm: Maschinenpraxis 2- Flächenrotte

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KlimaHumus-Schulungsprogramm: Maschinenpraxis 2- Flächenrotte

8. Oktober @ 10:00 - 14:00

€80

Das Kursmodul 2 – Maschinenpraxis ist ein weiteres Seminar unseres Schulungsprogramm “Boden und regenerative Landnutzung”, organisiert im Rahmen unseres KlimaHumus-Projektes.

Nach einer allgemeinen Einführung zum Thema „Bodenbearbeitung und Maschinentechnik der Regenerativen Landwirtschaft “ richtet sich der Schwerpunkt dieses Kurses auf eine elementare Technik der regenerativen Bodenbearbeitung, nämlich der Flächenrotte.

Der österreichische Landwirt und „Humus-Pabst“ Gerhard Weißhäupl wird seine selbst entwickelten Ackerfräsen vom Typ VEA vorstellen, welche speziell für die Flächenrotte entwickelt wurden. In seinem Vortrag wird er das gesamte Themenfeld der Flächenrotte praxisorientiert und mit seinen eigenen, langjährigen Erfahrungen unterfüttert, vorstellen.

Außerdem wird er eine Vortex-Komposttee-Maschine mitbringen und auf die Besonderheiten der Herstellung und Anwendung von Komposttees zur Pflanzen-Vitalisierung hinweisen.

Nach dem theoretischen Teil wird die Vortex-Ackerfräse in Kombination mit einem nachlaufenden Krümler beim praktischen Einsatz auf den Versuchsflächen am Hengstbacherhof vorgeführt. Dabei werden die wesentlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Flächenrotte praxisnah präsentiert.

Bei der Flächenrotte geht es um die flache Einbringung und effektive Vermischung von Gründüngung, Ernteresten usw. mit der obersten Erdschicht, um einen gesteuerten biologischen Umwandlungsprozess in Gang zu setzen. Die Flächenrotte dient der Förderung und Vermehrung von gewünschten Bodenmikroorganismen, welche wiederum unsere Nutzpflanzen mit den lebensnotwendigen Mikro- und Makronährstoffen, Vitalstoffen, Enzymen usw. versorgen.

Zur Steuerung der Bodenmikrobiologie verfügen für die Flächenrotte geeignete Fräsen u.a. über Einsprüh-Vorrichtungen für Fermente. Die Beschaffenheit der Fräsmesser sowie die nachfolgende leichte Andrückung des Bodens spielen ebenfalls eine zentrale Rolle für eine erfolgreiche Flächenrotte.

Die Dauer der Flächenrotte hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Bodenart, Temperatur, Feuchtigkeit, Art der Gründung bzw. Biomasse usw.. In der Regel ist die Flächenrotte nach 1 bis 2 Wochen abgeschlossen, sodass nun die Hauptkultur eingebracht werden kann.

Die Vortex-Ackerfräse eignet sich auch sehr gut für die Saatbettaufbereitung nach der Flächenrotte. Für diesen Fall wird anstelle des Krümlers eine Scheibenscharr-Sähmaschine aufgesetzt.

Anmeldungen erfolgen nur unter diesem Link
https://doo.net/veranstaltung/88480/buchung

Kosten: 80 Euro
Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

!! COVID-Maßnahmen
Beachten Sie bitte, dass wir Ihnen nur kleine, abgepackte Snacks und Getränke anbieten dürfen und dass wir uns alle unbedingt die Vorgabe des Ordnungsamtes halten müssen:

Es gelten Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 19. CoBeLVO, die  Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4 19. CoBeLVO mit der Maßgabe, dass während der gesamten Dauer eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist und die Pflicht zur Kontakterfassung nach §1 Abs. 8 Satz 1 19.  CoBeLVO.

Alle Beteiligten sollten den Impfpass oder eine negative Testbescheinigung eines durch geschultes Personal durchgeführten PoC-Antigen-Tests (z. B. in einem Testzentrum durchgeführt), welcher nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen.

Kursleitung: Joachim Böttcher

Details

Datum:
8. Oktober
Zeit:
10:00 - 14:00
Eintritt:
€80
Veranstaltungskategorien:
,
Webseite:
stiftunglebensraum.org

Veranstalter

Stiftung Lebensraum
Telefon:
+49 (0)6362-9221-50
E-Mail:
info@stiftunglebensraum.org
Webseite:
stiftunglebensraum.org

Veranstaltungsort

Hengstbacherhof
Hofstraße 5
Hengsbacherhof, Rheinland-Pfalz 67822 Deutschland
Google Karte anzeigen